Samba

Ursprünglich war Samba ein Sammelname für viele Tanzformen, die im 19. Jahrhundert von afrikanischen Sklaven aus dem Kongo, dem westlichen Sudan und Angola in ihre neue Heimat Brasilien eingeführt wurden.
Als eins der bedeutendsten Manifeste brasilianischer Volkskultur hat sich der Samba in ein Symbol nationaler Identität verwandelt Der baihianische “Samba de Roda”, der im Jahr 2005 durch die UNESCO zum Erbe der Menschheit erklärt wurde, war eine der Grundlagen für den Samba Carioca (der aus Rio).